Code-Coverage - ein Überblick

Dieser Vortrag vermittelt einen Einstieg in das Thema "Code Coverage".

Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

Verschiedene Code-Coverage-Maße
Die gängigen Maße werden vorgestellt und an praktischen Beispielen erläutert, von der Statement Coverage, über verschieden Ausprägungen der Branch bzw. Decision Coverage bis zur Modified Condition/ Decision Coverage (MC/DC).

Anforderung in den verschiedenen Sicherheitsnormen
Verschiedene Sicherheitsnormen wie die IEC 62304 (Medizintechnik), die ISO 26262-6 (Automotive) oder die DO-178C (Luftfahrt) setzen unterschiedliche Anforderungen an die Messung der Code Coverage. Diese Anforderungen und ihre Unterschiede werden diskutiert.

Einsatz von Tools in der Praxis
Jenseits der Theorie und der Normen gibt es eine Reihe ganz praktischer Herausforderungen, wenn in einem bestehenden Entwicklungsprozess die Coverage-Messung eingeführt wird:

  • Integration in bestehende Toolchain,
  • Nebenwirkungen bei der Testausführung,
  • Interpretation und Konsequenz der Ergebnisse.

Werden diese Herausforderungen frühzeitig reflektiert, können sie im Auswahlprozess für ein Coverage Tool berücksichtigt werden.

Inhaltliche Bedeutung im Entwicklungs- und Testprozess
Über die reine Erfüllung von Sicherheitsanforderungen hinaus kann die systematische Messung der Code Coverage eine Verbesserung des Testprozesses bieten. Gleichzeitig existieren aber auch eine Reihe von Mythen und vereinfachten Darstellungen über die Aussagekraft von „100% Code Coverage“. Der Vortrag geht diesen Mythen auf den Grund und stellt dar, welche Vorteile tatsächlich entstehen.

Roland Person
Roland Person

Roland Person hat Maschinenbau an der Hochschule Offenburg studiert. Nach Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule hat...

45 Minuten Vortrag

Einsteiger
Zeit

17:25-18:10
21. Juli


Themengebiet

Agile Testing


Raum

Madrid


ID

Di4.6

Zurück

Copyright © 2020 HLMC Events GmbH