Keynote 3: Qualitätstürchen statt Quality Gates

Software-Qualitätssicherung ist eine Feedback-Schleife: Entwickler arbeiten an einem Software-System und dieses System durchläuft eine Qualitätsbewertung, deren Ergebnisse dann wiederum die Entwickler bei ihrer Arbeit unterstützt. Häufig funktionieren Quality-Gates in der Praxis nicht wie gewünscht: Ihr Feedback kommt viel zu spät im Entwicklungsprozess, sodass der Schmerz dann zu groß ist, um wegen scheinbar wenig kritischer Qualitätsprobleme das ganze System zurück in die Entwicklung zu schieben.

Außerdem bewerten Quality-Gates oft das System als Ganzes, statt konkrete Änderungen, sodass es für den einzelnen Entwickler schwer ist, auf das Feedback zu reagieren. In den letzten Jahren gab es allerdings einige Entwicklungen, die es erlauben, eine viel schlankere und wirksamere Form von Quality-Gates zu etablieren, die auch zu modernen, agilen Entwicklungsprozessen passen.

 

Referent: Sven Amann, CQSE GmbH

Dr. Sven Amann ist Berater für Software-Qualität bei der CQSE GmbH. Er studierte Informatik an der TU Darmstadt und der PUC in Rio de Janeiro und promovierte am Fachgebiet Softwaretechnik der TU Darmstadt. Sven Amann publiziert und hält Vorträge auf Konferenzen und Fachtagen. Sein Themenschwerpunkt ist Software-Qualitätssicherung auf allen Ebenen.

Copyright © 2021 HLMC Events GmbH