Clean Architecture im Praxiseinsatz

Clean Architecture stellt die lose Kopplung zwischen Microservices und die Kapselung der Kerngeschäftsdomäne von Frontend, Infrastruktur und Umsystemen sicher. Anhand von zwei konkreten Praxisbeispielen demonstrieren wir Einsatzzweck und Mehrwert dieses Architekturmusters.

Wir zeigen im ersten Praxiseinsatz, wie man Bounded Contexts in der Hexagonalen Architektur lose koppeln kann. Dafür werden ein- und ausgehende Events als Ports zu Umsystemen modelliert und mittels Adaptern die Kommunikation mit Bounded Contexts anderer Microservices oder Systeme ermöglicht.

Im zweiten Praxisbeispiel erweitern wir die Onion Architecture zum Knoblauch-Muster. Dabei zeigen wir, wie mehrere fachlich enger gekoppelte Bounded Contexts in einer Deployment-Unit technisch voneinander entkoppelt werden können. Dabei behalten die beiden Bounded Contexts ihren unabhängigen Kern, werden jedoch unter gemeinsamen Anwendungs- und Infrastruktur-Schalen orchestriert. Wir zeigen auch, wie sich dieses Muster zur Strukturierung komplexer sekundärer Adapter einsetzen lässt.

 

Referent: Tobias Voß und Michael Twelkemeier, viadee Unternehmensberatung AG

Tobias Voß arbeitet als IT-Architekt in agilen Projekten bei der viadee Unternehmensberatung. Er berät Kunden im Versicherungs- und Bankenumfeld bei der Umsetzung individueller Softwaresysteme und leitet den Kompetenzbereich Java & Architektur der viadee.

Michael Twelkemeier ist Senior-Berater bei der viadee Unternehmensberatung. Sein Fokus liegt auf der Softwarearchitektur und der Entwicklung von Java/Spring-basierten Enterprise-Anwendungen.

 

Key Facts

Themengebiet: Clean Code

Datum und Uhrzeit: 04. November 2021, 11:15 bis 12:00

Raum: Wien/Athen

Copyright © 2021 HLMC Events GmbH